Header1.jpg
PädagogikPädagogik

Sie befinden sich hier:

  1. Angebot
  2. Wie wir arbeiten
  3. Pädagogik

Pädagogik

Kontakt

Einrichtungsträger
DRK-Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V.
Dr. Astrid Weiß
Dammstraße 32
07749 Jena

Tel.: 03641 400-213
Fax: 03641 400-111

astrid.weiss@drk-jena.de

www.drk-jena.de

Ansatz

Unser Angebot zeichnet sich durch eine wertschätzende und akzeptierende Haltung aus. Wir arbeiten alltagsorientiert, motivierend, ressourcenaktivierend und zielen auf den Aufbau eines selbständigen, eigenverantwortlichen Verhaltens ab. Für das eigene Handeln soll Verantwortung übernommen werden.

Im Rahmen eines Bezugsbetreuersystems bieten wir  eine verlässliche, stabile Bindungsebene, auf der sich die Jugendlichen weiterentwickeln können. Dies gilt auch für die Überleitung in unser Verselbständigungsangebot und den Übergang in die Zeit nach der Jugendhilfe. Mit unserem systemischen Ansatz wird das biographische Verstehen der uns anvertrauten Jugendlichen wichtig und führt in der Regel zum intensiven Austausch mit der Herkunftsfamilie.  Auch dabei suchen wir nach Ressourcen, um den jungen Menschen in seiner Identitätsbildung zu unterstützen.

Für Jugendliche stehen im Saale-Holzland-Kreis alle staatlichen Schulformen bereit. In Eisenberg und Stadtroda können Haupt- und Regelschule sowie Gymnasium und in Hermsdorf das staatliche Berufsschulzentrum besucht werden. Außerdem sind die Berufsschulen in Jena und Gera für eine duale Berufsausbildung erreichbar. Bewohner werden zur praktischen Erpro-bung und bei kleineren anfallenden Arbeiten in den Gemeinschaftsanlagen und der Außenanlage eingebunden und gestalten damit ihr Lebensumfeld aktiv mit. 

Zielsetzung

  • Persönlichkeitsentwicklung unter Berücksichtigung vorhandener Fähigkeiten und Ressourcen
  • selbstbestimmtes Leben in Eigenverantwortung erlernen
  • Rücksicht auf Grenzen von Mitmenschen & Gesellschaft
  • Vermittlung von Kompetenzen, lebenspraktischen Fähigkeiten, Reflexionsvermögen, Orientierung und Verständnis in der Gesellschaft
  • Entwicklung persönlicher Perspektiven
  • Sozialraumorientierung
  • Förderung sozialer Kontakt- und Bindungsfähigkeiten